Bogenschießen

Seit Juni 2020 gibt es in der Schützengilde Loburg von 1432 e. V. eine Sektion Bogenschießen. Bereits im März desselben Jahres war angedacht, das Bogenschießen in den Schießsport der Gilde aufzunehmen, jedoch legten die Ereignisse im Frühjahr (SARS Covid 19) dieses Vorhaben auf Eis. Nachdem das Übungsschießen auf dem Kugelstand wieder durchgeführt werden durfte, ging es dann am 7. Juni mit dem Bogenschießen los. Zwei Besucher sowie Silva Ringel, Andreas Maier und der Leiter der Sektion Gilbert Ringel waren an diesem leicht regentrüben Tag beim ersten Training anwesend. Als Ausstattung dienten 2 Strohscheiben ein Lang- und ein Recurvebogen mit insgesamt 18 Pfeilen. Beim 2. Übungsschießen am 14. Juni kamen nur die 2 Besucher sowie der Sektionsleiter. Von da an stieg die Anzahl der Teilnehmer am sonntäglichen Übungsschießen. Inzwischen gibt es einen Stamm an Besuchern und Vereinsmitgliedern, die regelmäßig dabei sind und ab und an kommen Interessierte dazu.

Mittlerweile werden 3 Bahnen auf 10 Meter, 3 Bahnen auf 18 Meter sowie 1 Bahn auf 30 Meter beschossen. Die Teilnehmer haben zumeist einen eigenen Bogen und seit dem 22. Juli wird auch mit der Armbrust geschossen. Interessierte Personen, die keinen eigenen Bogen haben, werden nicht abgewiesen. Bisher hat immer einer der Schützen seinen Bogen leihweise zur Verfügung gestellt.

Der Besucherdurchschnitt liegt zurzeit bei 3 Gästen und 4 Vereinsmitgliedern je Veranstaltung. Seit dem 8. August findet das Training immer am Sonntag von 13.30 bis 15.30 Uhr auf dem Wurfscheibenstand statt.

Diese neue Sektion steckt noch in den Kinderschuhen. Der Platz wird nach und nach optimiert und auch in der Ausstattung wird es noch Verbesserungen geben. Inzwischen können auch Schützen mit ihren Compoundbogen bei uns schießen, was zu Anfang nicht möglich war.

Ab 2021 ist es für Gäste möglich eine Jahreskarte für die Standnutzung zu erwerben.